Rezension: »Lost Heart« von Tina Night

/ / Allgemein

»Lost Heart« ist der zweite Band der »Heart-Trilogie« von Tina Night. Nachdem mich der erste Teil »Broken Heart« sprachlos und total perplex zurückließ, MUSSTE ich die Fortsetzung lesen. Die Handlung setzt direkt nach den Geschehnissen im ersten Teil an, sodass man sich als Leser_in schnell wieder zurechtfindet. Es macht also nichts aus, falls es ein Weilchen her ist, dass man »Broken Heart« gelesen hat.

Nachdem was in »Broken Heart« geschehen ist, versucht Emilia in ihren Alltag zurückzukehren. Dabei wird sie nicht nur von Freunden und Familie, sondern vor allem von Nate und Jamie unterstützt. Doch man merkt recht schnell, dass nichts mehr so sein wird, wie es vorher war. Dies beweisen vor allem die wiederkehrenden Vertrauensprobleme zwischen Nate und Emilia. Die Autorin lässt die beiden durch Himmel und Hölle gehen, was einerseits für viel Drama und andererseits ständiges Hin und Her sorgt. Aus meiner Sicht war an einigen Stellen sogar schon ein bisschen zu viel davon. Doch wirklich verübeln kann ich es Nate und Emilia nicht, denn ihre Beziehung hat sich im Vergleich zum ersten Teil sehr verändert.

Für 252 Seiten passiert in »Lost Heart« enorm viel. Diesbezüglich können sich manche „Bücher-Schinken“, die ich gelesen habe, eine Scheibe abschneiden. Da es bekanntlich zwei Seiten einer Medaille gibt, so hat auch das recht zügige Erzähltempo Vor- und Nachteile. Ein deutlicher Nachteil ist, dass die Geschichte etwas „vollgestopft“ wirkt. Ständig passiert irgendetwas; kaum ist ein Problem geklärt, schon wartet das nächste Dilemma. Natürlich könnte man diesen Aspekt auch aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Dadurch, dass so viel passiert, wird die Geschichte abwechslungsreich und nie langweilig. Überraschend fand ich, wie schnell eine Figur aus dem ersten Teil verschwindet, obwohl ich gedacht habe, dass sie etwas länger bleiben wird. Wenn ich es mir genau überlege, dann brauche ich mich diesbezüglich doch nicht zu wundern, denn Tina Night hat mir ja schon in »Broken Heart« bewiesen, dass in ihrem Buch es immer anders kommt, als die Leserschaft es erwartet.

Fazit

Insgesamt ist »Lost Heart« eine solide Fortsetzung. Im Vergleich zu »Broken Heart« ist der zweite Teil jedoch etwas schwächer.

Bibliografische Daten
Titel: Lost Heart
Autorin: Tina Night
Verlag: Independently published
ISBN: 9781980773917
Seiten: 252
Reihe: Heart-Trilogie
Fortsetzung: Loving Heart
Vorgänger: Broken Heart

 

– – – Werbung – – –
Buch hier erhältlich:
Amazon*

 

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar!

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision, die der Instandhaltung meines Blogs dient. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

„Der Joker ist tot.“ – Spätestens diese sensationelle Nachricht verleitet jeden dazu, den ersten Teil der »Batman – Damned«-Trilogie zu lesen, sollte man nicht bereits von dem unheimlichen Cover fasziniert sein. Ich meine, schaut es euch an. Ist es Batman, der wie Joker lächelt oder ist es Joker, der in Batmans Anzug geschlüpft ist? Man
Nach vier Bänden, die insgesamt etwas mehr als zweitausend Seiten umfassen, sind Ophelia und Co. am Ende ihrer Reise angelangt. Christelle Dabos zieht mit »Die Spiegelreisende – Im Sturm der Echos« einen Schlussstrich und es ist auch gut so, denn hätte es einen fünften Teil gegeben, wäre mein Vorstellungsvermögen wahrscheinlich explodiert. Dazu später mehr, denn
Im zweiten Band der leidenschaftlichen und humorvollen »Sonnenstein«-Reihe von Stjepan Sejic heizen Ally und Lisa wieder ordentlich ein. Die beiden Frauen kommen sich dieses Mal nicht nur näher, sondern lernen sich immer mehr kennen. Dabei kommt das eine oder andere Geheimnis ans Licht, was dafür sorgt, dass die Beziehung von Ally und Lisa auf die
OBEN