Rezension: ‚Das Biest in ihm‘ von Serena Valentino

/ / Allgemein

Wie jedes andere Kind auch, hatte ich früher ebenfalls meinen Disney-Lieblingszeichentrickfilm, nämlich ‚Die Schöne und das Biest‘. Auch als Erwachsene schaue ich ihn mir ab und zu gerne an. Deshalb war es für mich eine schöne Überraschung, als ich erfahren habe, dass der Carlsen-Verlag ‚Das Biest in ihm‘ von Serena Valentino herausbringt, quasi ‚Die Schöne und das Biest‘ aus der Sicht des Prinzen/des Biests. Damit hätte ich niemals gerechnet, weshalb es nicht lange dauerte, bis ich beschlossen habe, das Buch zu lesen.

Doch bevor ich auf den Inhalt eingehe, möchte ich kurz das tolle Cover würdigen. Ich bin hin und weg von der Idee, dass vorne eine Gesichtshälfte vom Biest und hinten eine Gesichtshälfte vom Prinzen abgebildet ist. Aus meiner Sicht ist das Cover eins der kreativsten, das ich je gesehen habe, auch wenn es sehr schlicht gestaltet ist.

Die Geschichte handelt davon, wie der Prinz zum Biest wurde und wer dafür verantwortlich ist. Man erfährt viel Neues über den Prinzen und wie er vor seiner Verwandlung war. Und hier bekommt man wirklich einige Überraschungen geboten. Es war jedoch nicht alles neu. Diejenigen, die ‚Die Schöne und das Biest‘ gesehen haben, werden über viel Bekanntes stolpern, was ich persönlich nicht schlimm fand, denn irgendwie musste ja an die Ausgangsgeschichte angeknüpft werden. Toll fand ich auch, dass die von mir geliebten Nebencharaktere wie Lumiere und Mrs. Potts ebenfalls einen Auftritt hatten. Außerdem gibt es Verweise auf andere Märchen und es entsteht der Eindruck, als ob sie alle im selben Universum spielen.

Fazit

‚Das Biest in ihm‘ von Serena Valentino ist nicht nur ein Hingucker im Regal, sondern ein Must-Have für alle Disney-Fans. Serena Valentino hat mir mit ihrer Geschichte einige wundervolle Stunden beschert. Ich freue mich schon auf die anderen Teile aus der ‚Disneys Villains‘-Reihe.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Bibliografische Daten
Titel: Das Biest in ihm
Autorin: Serena Valentino
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-28021-3
Seiten: 224
Altersempfehlung des Verlages: ab 12 Jahren
Reihe: Disneys Villains

—Werbung—
Buch hier bestellen:
Verlag
Amazon*

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision, die der Instandhaltung meines Blogs dient. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

»Das Geheimnis der mechanischen Leiche« ist der erste Teil der »Lady Mechanika«-Reihe von Joe Benitez. In Deutschland ist der Steampunk-Comic erstmals im Jahr 2017 beim Splitter Verlag erschienen. Die Handlung spielt sich in der fiktiven Stadt ‚Mechnanika City‘ im Jahr 1878 ab. Im Mittelpunkt steht die halb menschlich, halb mechanische Lady Mechanika, die mehr über
»Das geheime Vermächtnis des Pan« ist der erste Band der »Pan«-Trilogie von Sandra Regnier. Es geht um das Mauerblümchen Felicity und den absoluten Traummann Leander. Klingt wie ein Klischee? Ist es auch. Mit dem Unterschied, dass das Buch es schafft, noch eine Schippe drauf zu legen. Der Anfang des Klappentextes liefert diesbezüglich einen kleinen Vorgeschmack:
»Der Rebell« ist der zweite Band der »All Saints High«-Reihe von L. J. Shen. Dieses Mal geht es um Knight und Luna. Wer die »Sinners-of-Saints«-Reihe bereits gelesen hat, kann sich vermutlich noch daran erinnern, dass Knight der Sohn von Dean und Rosie Cole ist und Luna die Tochter von Trent und Edie Rexroth. Da die
Tags ,
OBEN