Rezension: ‚Most Wanted Billionaire‘ von Annika Martin

/ / Allgemein

Wisst ihr, was ein Telefonweckdienst ist? Klar, der Name verrät bereits um was es sich handelt. Trotzdem, vor ‚Most Wanted Billionaire‘ von Annika Martin wusste ich nicht mal, dass es so etwas überhaupt gibt. Was ich aber weiß ist, dass der Weckdienst in Martens Buch alles andere als gewöhnlich ist. In dem zweiten Teil der ‚Most-Wanted‘-Reihe muss Lizzie ihren unausstehlichen Chef Theo Drummond jeden Werktag um 4:30 Uhr aufwecken. Die Art und Weise, wie Lizzie es macht, ist allerdings sehr unkonventionell.

‚Most Wanted Billionaire‘ ist mein erstes Buch von Annika Martin. Es war allerdings nicht das Cover, das meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, sondern der Klappentext. Die Geschichte versprach einen Hauch von etwas, das mir vorher noch nicht unter die Finger gekommen ist. Schließlich überzeugte mich die mitreißende Leseprobe und ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Lizzie und Kontrollfreak Theo weitergeht.

Die Handlung spielt in New York, einer Stadt in der täglich viele Hoffnungen und Träume entstehen und mindestens genauso viele platzen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Protagonistin. Nach einer unglücklichen Beziehung, versucht sie sich wieder aufzurappeln. Da es ihr finanziell nicht besonders gut geht, tritt sie einen Job bei dem pharmazeutischen Unternehmen Vossameer an. Es soll jedoch nichts Langfristiges sein, da Lizzie viel lieber eine eigene Bäckerei betreiben würde. Sie liebt es, sich kreativ auszudrücken und kann sich nichts Schöneres vorstellen, als ihre Kunden mit ihren selbst gebackenen Keksen zu verwöhnen. Und genau diese Leidenschaft und Begeisterung für eine Sache, waren es, die mich für Lizzie eingenommen haben. Wenn sie für etwas brennt, dann geht sie wie eine Blume auf und steckt alle mit ihrem Tatendrang an.

Er ist ein A********, aber seine Produkte retten Leben.“ – Zitat (Seite 15)

Den ersten Teil des Zitats habe ich beim Lesen auch manchmal gedacht. Vor allem in dem ersten Drittel des Buches. Mit seinem Benehmen, den Theo Drummond manchmal an den Tag legt, hat er meinen Eindruck nicht gerade entkräftet. Der CEO von Vossameer ist sehr streng zu seinen Angestellten. Manche haben sogar Angst vor ihm. Theo ist es gewohnt, dass ihm nie jemand widerspricht und dass er immer das bekommt, was er will. Er ist jemand, der nie die Kontrolle abgibt und über alles informiert sein will. Mit der Zeit lernt man ihn jedoch immer besser kennen und versteht, warum er so ist, wie er letztendlich ist.

Die Geschichte um Theo und Lizzie wird durch Good Girl Mia und Bad Girl Sasha etwas aufgepeppt. Wobei die Letztere vielmehr eine Zicke ist, die nicht nur Lizzie, sondern auch mich in den Wahnsinn getrieben hat. Mia ist Lizzies beste Freundin und Mitbewohnerin. Sie ist witzig und loyal. Besonders spannend fand ich die erste Hälfte des Buches. Das Katz und Maus Spiel von Theo und Lizzie war spannend zu verfolgen. Es gibt viele und detailreiche prickelnde Szenen. Die Autorin hat ein Händchen dafür und weiß, wie sie die Chemie zwischen den Protagonisten aufbauen muss. Darüber hinaus war die Handlung mit einigen witzigen Momenten ausgeschmückt, die mich zum Lächeln brachten. Wer allerdings nach tiefsinnigem Inhalt sucht, ist hier fehl am Platz. Es gibt zwar, die eine oder andere traurige Geschichte, diese konnten mich allerdings nicht ganz von sich überzeugen.

Fazit

‚Most Wanted Billionaire‘ beinhaltet eine unterhaltsame und leidenschaftliche Geschichte. Lizzie und Theo lassen wirklich nichts anbrennen.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Bibliografische Daten:
Titel: Most Wanted Billionaire
Autorin: Annika Martin
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-7363-1057-5
Seiten: 415
Altersempfehlung des Verlages: ab 16 Jahren
Reihe: Most-Wanted-Reihe, Teil 2
Vorgänger: Most Wanted Bastard

—Werbung—
Buch hier bestellen:
Verlag
Amazon*

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision, die der Instandhaltung meines Blogs dient. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie bin ich auf ‚Wild Hearts – Kein Blick zurück‘ von T. M. Frazier aufmerksam geworden? Tja, ich habe zuerst das Cover gesehen, dann den Klappentext gelesen und es war sofort um mich geschehen. Dazu kam noch die Tatsache, dass ich noch nie etwas von T. M. Frazier gelesen habe. Im Mittelpunkt des Geschehens steht
‚Das Erbe der Elfen‘ von Andrzej Sapkowski ist der erste „richtige“ Roman der Hexer-Saga. Den Prolog ‚Das Schwert der Vorsehung‘ und die Vorgeschichte ‚Der letzte Wunsch‘ zu der Saga hatte ich euch bereits auf meinem Blog vorgestellt und ausgiebig davon geschwärmt, wie verliebt ich in die Welt von Hexer Geralt bin. Was den Roman ‚Das
Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, welchen Anzug Spider-Man tragen würde, wenn er Anfang des 17. Jahrhunderts leben würde? Auf den ersten Blick mag diese Vorstellung etwas absurd erscheinen, denn man kann sich die freundliche Spinne von nebenan nur schwer ohne seinen rot-blauen Anzug vorstellen. Und genau hier knüpfen die zwei Kreativköpfe Neil Gaiman und
OBEN