‚Die Diebin‘ von J. R. Ward

/ / Allgemein

Achtung: Spoiler möglich, da Teil 31. der ‚Black Dagger‘-Reihe!

 

‚Die Diebin‘ von J. R. Ward ist mittlerweile der einunddreißigste Band der ‚Black Dagger‘-Reihe und es ist nicht der letzte. Einerseits bin ich froh, dass es immer wieder Neues über die Bruderschaft zu lesen gibt. Andererseits merke ich, dass die Reihe für mich irgendwie nicht mehr das ist, was sie früher einmal war, weshalb ich nichts gegen einen Abschluss hätte. Als treuer Fan der Bruderschaft der Black Dagger weiß ich aber jetzt schon, dass egal wie viele Bände es noch in Zukunft geben wird, ich sie dennoch lesen werde, da ich einfach nicht anders kann.

Ähnlich wie bei allen anderen Teilen der Reihe konzentriert sich die Autorin auch dieses Mal auf zwei Pärchen. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen eigentlich Sola und Assail. Die Beziehung von Vishous und Jane wird aber mindestens genauso viel thematisiert. Ich hatte sogar den Eindruck, dass es mehr um Vishous und Jane ging, die man bereits aus den ersten Teilen der Reihe kennt. Davon war ich leider nicht sehr begeistert, da V und Jane nicht zu meinen „Lieblingen“ gehören. Umso mehr hat es mich dann aber gefreut, dass Rhage (mein persönlicher Favorit) einige Male erschienen ist.

Sola ist eine ehemalige Einbrecherin, die ihr altes Leben gern hinter sich lassen will. Es gestaltet sich zwar schwieriger als gedacht, dennoch versucht Sola, ihre Großmutter zu beschützen und für sie immer da zu sein. Ich mochte Sola von Anfang an, da sie sich nicht einschüchtern lässt und eine Überlebenskünstlerin ist. Assail hat ein Geheimnis, das so groß ist, dass es seine Beziehung mit Sola zerstören könnte.

Die Existenz dieses Geheimnisses und die Unwissenheit darüber, wann dieser endlich aufgelöst wird, konnten von Anfang bis zum Ende des Buches konstant die Spannung aufrechterhalten. Der nicht gerade anspruchsvolle Schreibstil ermöglicht es, das Buch schnell zu beenden. Ich habe mir bereits überlegt, die Reihe auf Englisch weiterzulesen, da ich die Vermutung habe, dass es mir keine Probleme bereiten wird. Bin gespannt, was daraus wird.

 

Fazit

‚Die Diebin‘ konnte mich nicht 100%tig überzeugen, da ich andere Teile der Reihe deutlich besser fand. Mal schauen, wie es in ‚Der Spion‘ weitergehen wird.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Bibliografische Daten:
Titel: Die Diebin
Originaltitel: The Thief – Black Dagger Brotherhood Book 16 (Part 1)
Autorin: J. R. Ward
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-31929-5
Seiten: 336
Reihe: Black Dagger-Reihe, Band 31
Vorgänger: Black Dagger 30 – Der Verstossene
Fortsetzung: Black Dagger 32 – Der Spion

—Werbung—
Buch hier bestellen:
Verlag
Amazon*

Meine Rezension zu ‚Black Dagger – Nachtjagd‘ von J.R. Ward (Band 1. aus der ‚Black Dagger‘-Reihe)

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision, die der Instandhaltung meines Blogs dient. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

»Mad about the Medic« ist der dritte und damit der letzte Teil der »Saving Chicago«-Trilogie von Piper Rayne. Dieses Mal geht es um Luca und seine Liebesgeschichte. Da ich die beiden Vorgänger »Flirting with Fire« und »Crushing on the Cop« ebenfalls gelesen habe und gut fand, wollte ich mir den finalen Band nicht entgehen lassen,
In dem ersten Band der »Die Klingen der Wächter«-Reihe von Xianzhe Xu stehen der Kopfgeldjäger Daoma und sein Sohn Xiaoqi im Mittelpunkt. Der Comic spielt im 7. Jahrhundert des alten China in der Übergangsphase zwischen den Dynastien der Sui und der Tang. Der Bezug zur chinesischen Geschichte wird dabei anhand von verschiedenen Figuren hergestellt, die
Der »Fitness Lifestyle Planer« von Sophia Thiel ist nicht nur ein Organizer, sondern fungiert auch als Mahlzeitenplaner, Erfolgstracker und vieles mehr. In erster Linie ist er aber dafür gedacht, sein Fitnessjahr durchzuplanen. Das Cover hat aus meiner Sicht eine eher mädchenhafte Farbe, weshalb ich mir vorstellen kann, dass mehr Frauen nach diesem Planer greifen, als
OBEN