Rezension: ‚Tasty – Das Original‘

/ / Kochbuch, Rezension

Falls euch das Thema Essen interessiert und ihr im Internet oft nach neuen Rezepten sucht, dann habt ihr bestimmt schon das eine oder andere Tasty-Rezept ausprobiert. Mittlerweile ist es unmöglich, nicht auf einen der zahlreichen Tasty-Kanäle zu stoßen, da ihre Kochanleitungen von Millionen von Menschen gefeiert werden. Nun gibt es Tasty nicht nur digital, sondern auch auf Papier, denn vor kurzem ist das offizielle Tasty-Kochbuch erschienen. Es beinhaltet 80 beliebteste Rezepte, die zahlreiche Likes in den Sozialen Netzwerken erhalten haben. Da ich in der Vergangenheit bereits einige Rezeptvideos von Tasty nachgekocht habe, war ich neugierig, welche Rezepte es in das Buch geschafft haben. Das Cover ist schön gestaltet und man bekommt Lust, irgendetwas aus dem Buch nachzukochen.

Die Rezepte sind in neun Kapitel gegliedert, die wie folgt lauten: Party, Landküche, Süßes, Klassiker, Vegetarisch, Die Besten, Aus aller Welt, Trendiges, Bälle & Ringe. Mir persönlich hat sich der Sinn dieser Einteilung nicht erschlossen. Ich würde die Kategorie Süßes zum Beispiel erst am Ende aufführen und nicht an zweiter Stelle. Außerdem gibt es Rezepte, die nicht nur zu einer, sondern zu mehreren Kategorien passen. Die Gliederung fand ich insgesamt als etwas chaotisch und wenig übersichtlich. Positiv ist, dass es ein Register gibt, in dem man zur Not nachschauen kann.

Jedes Rezept enthält eine Zutatenliste, Portionenanzahl und Zubereitungsschritte, die sehr einfach und verständlich beschrieben werden, sodass man keine Angst haben muss, von fachlichen Begriffen erschlagen zu werden. Die Arbeitsmaterialien werden erst in den einzelnen Zubereitungsschritten genannt, was ich nicht schlimm finde. Vermisst habe ich allerdings die Angabe der Zubereitungszeit. Diese lässt sich leider nur zum Teil aus den einzelnen Zubereitungsschritten erschließen. Meine Vermutung war, dass die Zeit extra ausgelassen wurde, damit man nicht auf den ersten Blick merkt, dass manche Gerichte länger dauern, als man zunächst annimmt.

Besonders schön fand ich die Fotos von den jeweiligen Gerichten. Diese werden hübsch in Szene gesetzt, sodass mir oft das Wasser im Mund zusammenlief und ich motiviert wurde, etwas nachzukochen. Vorausgesetzt es gab Bilder, da es nicht zu jedem Rezept ein Foto gibt. Dies hat mich etwas irritiert. Manche Gerichte werden sogar zweimal abgebildet, während andere gar kein Foto haben. Zur Not kann aber die Tasty-App aufgerufen werden, auf die am Anfang des Buches verwiesen wird, falls man unbedingt wissen möchte, wie das Endergebnis aussehen wird.

 

Fazit

Ich empfehle das Tasty-Kochbuch denjenigen, die nicht viel Wert auf gesundes Essen legen, da die Mehrheit der Rezepte deftig sind. Auch wenn das Buch einiges zu wünschen übrig lässt, haben mir die Gerichte, die ich nachgekocht habe, geschmeckt.

 

 

 

 

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

 

Bibliografische Daten:
Titel: Tasty – Das Original
Originaltitel: Tasty – Latest & Greatest
Verlag: südwest
ISBN: 978-3-517-09732-9
Seiten: 192 (inkl. 140 Farbfotos)
Genre: Kochbuch

Buch hier bestellen:
Verlag (Werbung)
Amazon* (Werbung)

 

 

 

 

 

 

 

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision, die der Instandhaltung meines Blogs dient. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nachdem ‚One more Chance‘ von Vi Keeland bei mir einen guten Eindruck hinterlassen hat, wollte ich ein weiteres Buch von ihr lesen. Ich entschied mich für ‚Best Man‘, da ich die Leseprobe richtig toll fand. Meine Erwartungen an ‚Best Man‘ waren hoch, da ‚One more Chance‘ mich oft zum Lachen gebracht hat und die Protagonisten
Es war noch nicht lange her, da habe ich euch bereits zwei wunderschöne Schmuckausgaben aus dem Coppenrath-Verlag vorgestellt. Nun folgt die dritte Ausgabe und zu meiner großen Freude ist es ‚Sinn und Sinnlichkeit‘ von Jane Austen. Da Austen zu meinen Lieblingsautorinnen gehört und ich alle ihre Werke bereits gelesen habe, konnte ich es kaum erwarten,
Wie jedes andere Kind auch, hatte ich früher ebenfalls meinen Disney-Lieblingszeichentrickfilm, nämlich ‚Die Schöne und das Biest‘. Auch als Erwachsene schaue ich ihn mir ab und zu gerne an. Deshalb war es für mich eine schöne Überraschung, als ich erfahren habe, dass der Carlsen-Verlag ‚Das Biest in ihm‘ von Serena Valentino herausbringt, quasi ‚Die Schöne
OBEN