Rezension: ‚Good Night Stories for Rebel Girls 2‘ von Elena Favilli und Francesca Cavallo

/ / Rezension, Sachbuch

 

Der zweite Band der ‚Good Night Stories for Rebel Girls‘ von Elena Favilli und Francesca Cavallo enthält hundert spannende Geschichten über beeindruckende Frauen aus aller Welt. Nun fragt ihr euch bestimmt, ob es bereits nicht genug Bücher dieser Art gibt. Meine Antwort lautet eindeutig: Nein. Zum einen finde ich allgemein, dass es nicht genug Literatur gibt, die Frauen-Power verbreitet. Zum anderen werden die Geschichten der Frauen in dem Buch wie Märchen erzählt, obwohl es um reale Personen geht.

Das Cover ist aus meiner Sicht traumhaft schön und ist genauso farbenfroh gestaltet wie der Inhalt. Besonders gut gefällt mir der feste Einband, da das Buch dadurch hochwertiger aussieht und ich Soft-Cover sowieso nicht besonders mag. Das Lettering sorgt dafür, dass Bilder überflüssig werden und manchmal ist weniger sowieso mehr. Außerdem enthält ‚Good Night Stories for Rebel Girls 2‘ wunderschöne Illustrationen von verschiedenen Künstlerinnen, die ich stundenlang anschauen könnte. So, jetzt habe ich aber genug von der Gestaltung geschwärmt und widme mich nun dem Inhalt.

In dem Buch geht es sowohl um berühmte Frauen, als auch um wenig bekannte, die noch leben oder gelebt haben. Sie alle haben/hatten unterschiedliche Berufe. Manche von diesen Berufen ließen mich staunen, da ich sie noch nicht kannte. Oder habt ihr schon mal von einer Adlerjägerin oder Eistaucherin gehört?

Die Porträts der Frauen sind alphabetisch nach Vornamen geordnet. Das Vorwort enthält eine motivierende Ansprache der beiden Autorinnen sowie den Grund für die Entstehung des zweiten Bandes. Anschließend geht es mit der ersten Geschichte los. Jede von ihnen füllt nicht mehr als eine Seite mit Text und enthält eine Illustration der jeweiligen Person, um die es geht. Dabei werden die Geschichten nicht in Form eines Steckbriefs wiedergegeben, wie ich es erwartet habe, sondern in Form einer lebhaften Erzählung, die mit „Es war einmal“ oder „Vor langer Zeit“ beginnt. Dadurch klingen die realen Ereignisse wie Märchen. Und manche Schicksale wirkten auf mich wirklich wie Märchen und sind aus meiner Sicht alle filmreif.

 

Im Laufe deines Lebens wirst du entdecken, dass du zwei Hände hast: Eine, um dir selbst zu helfen, die andere, um anderen zu helfen.“ – Zitat (Seite 26)

 

Alle Frauen haben wirklich unglaubliches durchlebt. Manche von ihnen sind stark aus der Situation hervorgegangen, andere scheiterten dagegen, auch wenn sie bis zum letzten nicht aufgaben. Schnell wird beim Lesen klar, dass obwohl all diese Frauen sich unterscheiden, sie etwas doch gemeinsam haben, nämlich das Durchhaltevermögen und der Glaube an sich. Keiner ist der Erfolg einfach in den Schoß gefallen. Jede von ihnen musste um ihre Ziele kämpfen. Die Schicksale beweisen, dass man seine Komfortzone verlassen muss und keine Angst vor Neuem haben darf. Nur so, kann man das erreichen, was man will. Der Spruch „In der Kürze liegt die Würze“ trifft auf ‚Good Night Stories for Rebel Girls‘ vollkommen zu, was meiner Meinung nach nicht negativ ist. Natürlich kann nicht alles über jemanden innerhalb einer Seite erzählt werden, aber das, was erzählt wird, macht neugierig und Lust darauf, alles über die Person herauszufinden.

 

Fazit

‚Good Night Stories for Rebel Girls‘ ist nicht das erste Buch, das ich gelesen habe, welches sich mit starken und bemerkenswerten Frauen befasst. Einige Frauen, die erwähnt werden, kannte ich bereits, andere wiederum nicht, was mich umso mehr gefreut hat. Ich habe aber auch neues über diejenigen erfahren, die ich bereits kannte. Diese Aspekte machen das Buch in meinen Augen empfehlenswert, egal für welche Altersgruppe.

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an das vorablesen-Team und den Hanser Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

 

Bibliografische Daten:
Titel: Good Night Stories for Rebel Girls 2
Autorinnen: Elena Favilli, Francesca Cavallo
Verlag: Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-26106-8
Seiten: 224
Reihe: Band 2. der ‚Good Night Stories for Rebel Girls‘

Buch hier bestellen:
Verlag (Werbung)
Amazon* (Werbung)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision, die der Instandhaltung meines Blogs dient. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Als ich das Cover von ‚Saligia – Spiel der Todsünden‘ gesehen habe, war es Liebe auf den ersten Blick. Die Illustration hat mich sofort neugierig gemacht. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, war es endgültig um mich geschehen und ich musste das Buch so schnell es geht, lesen. Im Mittelpunkt des Geschehens steht Keira,
‚All In – Zwei Versprechen‘ ist der Abschlussband der ‚Full-Tilt-Dilogie‘ von Autorin Emma Scott. In dem Nachfolger von ‚All In – Tausend Augenblicke‘ geht es um Kacey, die nach einem schweren Schicksalsschlag zu zerbrechen droht. Doch alles ändert sich, als ausgerechnet der unnahbare Theo ihr zeigt, dass sie nicht aufgeben soll. Da ich den ersten
Als Studentin bin ich es mittlerweile gewöhnt, wöchentlich mehrere Seiten Notizen zu produzieren. Am liebsten würde ich jedes Wort aufschreiben, das der Prof sagt, um sich an alles genau erinnern zu können. So kommt es nicht selten vor, dass meine Mitschriebe mich verwirren, weil sie unübersichtlich und unstrukturiert sind. Deshalb begab ich mich auf die
OBEN