Rezension: ‚Never Let You Go‘ von Monica Murphy

/ / Rezension, Roman

 

Als Katie Ethans Geheimnis lüftet, ist sie enttäuscht und verletzt. Gleichzeitig wird ihr aber klar, dass sie Ethan liebt. Doch wie soll es für die beiden nach dem schmerzhaften Vertrauensbruch weitergehen? Hat ihre Beziehung noch eine Chance?

 

Meine Meinung

‚Never Let You Go‘ ist der zweite und letzte Teil der ‚Never‘-Serie von Monica Murphy. Da mir der erste Band ‚Never Loved Before‘ gefallen hat, musste ich unbedingt wissen, wie es mit Katie und Ethan weitergehen wird. Das Cover gefällt mir gut, auch wenn es dieses Mal keinen Kontrast gibt, wie es bei dem ersten Teil der Fall ist, was ich ein bisschen schöner finde.

Im zweiten Band macht Katie eine beachtliche Entwicklung. Sie kommt mehr aus sich heraus und versucht die Vergangenheit ruhen zu lassen, obwohl es ihr nicht leichtfällt. Mit ihrer Mutter und Schwester hat sie dagegen einige Auseinandersetzungen, da sie nicht mit Ethan klarkommen. Aber so ist es nun mal bei Familienangehörigen, sie machen sich immer Sorgen. Deshalb kann ich es Katies Mutter nicht verübeln, dass sie Katie manchmal auf den Keks geht.

Ethan fand ich im ersten Teil etwas sympathischer. Er hat zwar immer noch einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, wenn es um Katie geht, aber manchmal war er mir doch unheimlich. Einige Kommentare und Gedanken in Bezug auf Katie ließen ihn in meinen Augen als einen Stalker erscheinen, auch wenn er Katie nie etwas Böses wollte. Ab und zu kam mir Ethans Liebe zu Katie als eine Vorstufe zur Besessenheit vor, weshalb ich meine Schwierigkeiten mit ihm hatte.

Neben Katie und Ethan kommt dieses Mal Aaron zu Wort. Nach dem ersten Band habe mich schon gefragt, ob man mehr über ihn erfahren würde, da er Katies Leben verändert hat. Auch Lisa Swanson ist mit von der Partie. Die ehrgeizige Reporterin ist immer noch auf Ruhm aus und tut alles für ihren Erfolg.

Da die Handlung unmittelbar an das Ende von ‚Never Loved Before‘ anschließt, geht es flüssig und ohne lange Pause mit der Geschichte weiter. Zwischendurch gibt es leider einige Stellen, die aus meiner Sicht in die Länge gezogen werden, weshalb sie die Spannung milderten. Auch die Leidenschaft zwischen Ethan und Katie hat dieses Mal etwas nachgelassen, was wahrscheinlich daran liegt, dass die Vergangenheit sie immer wieder einholt und sie nicht weitermachen lässt, bevor die beiden sich nicht mit ihr auseinandersetzen.

 

Fazit

Leider hat mir in ‚Never Let You Go‘ das gewisse Etwas gefehlt. Auch wenn mir viel an Katie liegt, habe ich dieses Mal nicht so mitgefiebert, wie beim ersten Teil, den ich viel spannender finde. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf andere Bücher von Monica Murphy.

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an das Bloggerportal-Team für das Rezensionsexemplar!

 

 

Bibliografische Daten:
Titel: Never Let You Go
Autorin: Monica Murphy
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-58064-0
Seiten: 480
Reihe: Teil 2 der ‚Never‘-Dilogie

Buch hier bestellen:
Verlag (Werbung)
Amazon* (Werbung)

 

 

Meine Rezension zu ‚Never Loved Before‘ von Monica Murphy

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision, die der Instandhaltung meines Blogs dient. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Als ich das Cover von ‚Saligia – Spiel der Todsünden‘ gesehen habe, war es Liebe auf den ersten Blick. Die Illustration hat mich sofort neugierig gemacht. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, war es endgültig um mich geschehen und ich musste das Buch so schnell es geht, lesen. Im Mittelpunkt des Geschehens steht Keira,
‚All In – Zwei Versprechen‘ ist der Abschlussband der ‚Full-Tilt-Dilogie‘ von Autorin Emma Scott. In dem Nachfolger von ‚All In – Tausend Augenblicke‘ geht es um Kacey, die nach einem schweren Schicksalsschlag zu zerbrechen droht. Doch alles ändert sich, als ausgerechnet der unnahbare Theo ihr zeigt, dass sie nicht aufgeben soll. Da ich den ersten
Als Studentin bin ich es mittlerweile gewöhnt, wöchentlich mehrere Seiten Notizen zu produzieren. Am liebsten würde ich jedes Wort aufschreiben, das der Prof sagt, um sich an alles genau erinnern zu können. So kommt es nicht selten vor, dass meine Mitschriebe mich verwirren, weil sie unübersichtlich und unstrukturiert sind. Deshalb begab ich mich auf die
OBEN