Rezension: ‚Manga Step by Step – Das Übungsbuch‘ von Gecko Keck

/ / Allgemein

Habt ihr euch schon immer gefragt, wie man ein Manga zeichnet? Nun, in ‚Manga – Step by Step Übungsbuch‘ von dem berühmten Künstler, Autor und Designer Gecko Keck könnt ihr euren künstlerischen Fähigkeiten freien Lauf lassen. Das Übungsbuch ist ergänzend zum erfolgreichen Buch ‚Manga – Step by Step‘ erschienen. Es beinhaltet nicht nur Hilfestellungen, sondern enthält zahlreiche Übungskästen, sodass ihr direkt mit dem Malen loslegen könnt.

Wie bin ich auf das Buch gestoßen? Da eine meiner Leidenschaften das Malen ist und ich noch nie Manga gezeichnet habe, habe ich geschaut, welche Anleitungen es zu diesem Thema gibt. Dabei bin ich auf Kecks Übungsbuch aufmerksam geworden. Die Tatsache, dass der Autor viel Erfahrung auf dem Gebiet hat und das einladende Cover haben meine Neugier endgültig geweckt.

(Quelle: ‚Manga Step by Step – Das Übungsbuch‘)

Am Anfang werden der Leserschaft die Grundlagen erklärt. Danach arbeitet man sich in kleinen Schritten vor, bis man schließlich die Möglichkeit bekommt, selbst ein Manga zu zeichnen. Ihr braucht auch keine Angst zu haben, etwas falsch zu machen, da es Vorzeichnungen gibt, die euch helfen.

Hin und wieder muss man sich neu herausfordern, um einen Schritt nach vorne zu machen.“ – Zitat (Keck, Seite 22)

Neben der Anatomie eines Mangas, wird außerdem erklärt, worauf man bei der Darstellung von verschiedenen Emotionen achten sollte und welche Möglichkeiten es gibt, wenn man die Kleidung eines Mangas zeichnet. Am Ende wird kurz darauf eingegangen, welche Wesen es noch in der Manga-Kultur gibt.

Mein Versuch, ein Manga-Auge zu malen (Quelle: ‚Manga Step by Step – Das Übungsbuch‘)

Obwohl ich lange aus dem Schulalter raus bin, hat mir das Arbeiten mit Gecko Kecks Buch viel Freude bereitet. Man erhält nicht nur zahlreiche Tipps und Tricks, sondern kann direkt mit dem Malen loslegen. Es sind viele Beispiele vorhanden, die nicht nur Inspiration liefern, sondern einfach schön zum Anschauen sind. Besonders herausfordernd war für mich das perspektivische Zeichnen. Dies hat aber nichts mit Mangas an sich zu tun, sondern damit, dass ich das Zeichnen von verschiedenen Perspektiven noch üben muss, damit sie mir keine Schwierigkeiten bereiten.

Fazit

Ich empfehle ‚Manga – Step by Step Übungsbuch‘ allen, die lernen wollen, wie man eine Mangafigur zeichnet. Die einzelnen Schritte werden vom Autor verständlich erläutert, sodass man sofort mit dem Zeichnen beginnen kann. Das Arbeiten mit diesem Übungsbuch macht nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen viel Spaß.

Vielen Dank an den frechverlag für das Rezensionsexemplar!

Bibliografische Daten:
Titel: Manga Step by Step – Das Übungsbuch
Autor: Gecko Keck
Verlag: frechverlag
ISBN: 978-3-7724-8322-6
Seitenzahl: 64
Preis der Printausgabe: 9,99 €

Buch hier bestellen:
Verlag (Werbung)
Amazon* (Werbung)

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision, die der Instandhaltung meines Blogs dient. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für mich gehört »Dune – Der Wüstenplanet« von Frank Herbert zu den komplexesten Romanen, die ich bis jetzt gelesen habe, weshalb mir das Schreiben dieser Rezension etwas schwerfiel. Herberts Werk ist so vielschichtig und anspruchsvoll, dass es für mich nicht möglich war, auf alles einzugehen, was »Dune« so wunderbar und einzigartig macht. Trotzdem versuche ich
»Rule of Wolves – Thron aus Nacht und Silber« von Leigh Bardugo ist die Fortsetzung von »King of Scars – Thron aus Gold und Asche« und das mittlerweile siebte Buch aus dem »GrishaVerse«. Im Mittelpunkt stehen immer noch der junge König Nikolai Lantsov, der sowohl Verantwortung für sein Land Ravka trägt, als auch persönliche Probleme
Seine Beteiligung an der Schießerei am O. K. Corral (Tombstone, USA) und der danach folgende Rachefeldzug machten Wyatt Earp bekannt. Der Comic »Western Legenden: Wyatt Earp« setzt jedoch nach diesen Ereignissen ein, als der berühmte Revolverheld sich auf den Weg nach San Francisco macht. Das Szenario liefert Olivier Peru (Elfen, Orks & Goblins, Broceliande). Die
OBEN