Rezension: ‚Entführt – Zwischen Himmel und Wind‘ von Mila Olsen

/ / Allgemein

Nachdem Bren und Lou sich ein Jahr nicht gesehen haben, wollen sie nun den Rest ihres Lebens miteinander verbringen. Während sie ihre Zweisamkeit genießen, ist ihre Liebe stärker denn je. Doch Lous Brüdern passt es überhaupt nicht, dass ihre kleine Schwester mit ihrem ehemaligen Entführer zusammen sein will und setzen deshalb alles daran, sie zu trennen. Wird es Bren und Lou gelingen, alle Hürden zu überwinden oder werden sie scheitern?

Meine Meinung

‚Entführt – Zwischen Himmel und Wind‘ ist der dritte Teil der ‚Entführt‘-Reihe von Autorin Mila Olsen. Ich habe den ersten Teil ‚Entführt – Bis du mich liebst‘ Anfang dieses Jahres gelesen und war total begeistert. Als ich vor kurzem erfahren habe, dass es Fortsetzungen gibt, war ich natürlich aus dem Häuschen und musste die Nachfolger lesen, weil mir die beiden Protagonisten ans Herz gewachsen sind und ich Olsens Schreibstils super finde.

Das Cover ist meiner Meinung nach wunderschön gestaltet. Es passt perfekt zum Inhalt und ich wüsste nicht, wie man es besser hätte gestalten können. Besonders das untere Bild mag ich sehr, weil ich allgemein Wälder und Seen mag und finde, dass die Abbildung zum Träumen verleitet. Wenn ich das Cover anschaue, hat es für mich etwas Meditatives.

Obwohl inzwischen ein Jahr nach Lous Entführung vergangen ist, wird sie von Alpträumen geplagt. Dies hält die 17-Jährige dennoch nicht davon ab, sich mit Bren zu treffen und mit ihm durchzubrennen, da er die Liebe ihres Lebens ist. Auch wenn Lou noch recht jung und oft eigensinnig ist, mag ich es dennoch, dass sie ihr Ziel mit allen Mitteln verfolgt und sich nicht beeinflussen lässt. Diese Eigenschaft führte bereits im ersten Teil dazu, dass ich Lou auf Anhieb sehr mochte. Bren hat sich mittlerweile mehr im Griff, was mich sehr beruhigt hat. Seine Ausbrüche im ersten Teil waren wirklich nicht schön. Er ist aber immer noch geheimnistuerisch und ruhig. Während Lou oft das sagt, was sie denkt, behält Bren vieles für sich, was dazu führt, dass man ihn schwer einschätzen kann.

Richtig und falsch sind keine Maßstäbe für uns. Das waren sie noch nie.“ – Zitat (Seite 166)

Lous Brüder haben sich schon immer große Sorgen um sie gemacht. Dies liegt wahrscheinlich vor allem daran, dass sie keine Eltern mehr haben und Lou das einzige Mädchen in der Familie ist. Manchmal artet ihr Beschützerinstinkt aber etwas aus, vor allem bei Lous ältesten Bruder Ethan.

Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Lou. Der Schreibstil sorgte dafür, dass ich das Buch an einem Tag verschlungen habe und einfach nicht genug von dieser Reihe bekommen kann. Lous und Brens Geschichte ist etwas ganz besonders und ich habe ihre Gefühle immer nachempfinden können. Die Spannung wird von Anfang bis zum Ende aufrechterhalten und am Ende des Buches, will man sich sofort das nächste Band schnappen. Was ich auch tun werde 😉 Besonders gut gefällt mir die dunkle und emotional aufgeladene Atmosphäre, die in dem Buch herrscht. Beim Lesen musste ich darüber nachdenken, ob Lous und Brens Beziehung gut bzw. gesund ist. Die Autorin schafft es nämlich, dass man sich in die verschiedenen Figuren hineinversetzen und die unterschiedlichen Standpunkte nachvollziehen kann. Dies macht es schwierig, zu entscheiden, wer recht hat und wer nicht.

Fazit

‚Entführt – Zwischen Himmel und Wind‘ empfehle ich allen, die komplizierte Liebesgeschichten mögen. Bren und Lou sind kein gewöhnliches Paar, dem man im Alltag begegnet, was dafür sorgt, dass ihre Geschichte sehr spannend ist. Obwohl ich mich auf die Fortsetzung freue, bin ich aber auch irgendwie traurig, weil ich gern noch mehr über die beiden Protas lesen würde.

Vielen Dank an die Autorin Mila Olsen das Rezensionsexemplar!

Bibliografische Daten:
Titel: Entführt – Zwischen Himmel und Wind
Autorin: Mila Olsen
ISBN: 978-1-980519324
Seitenzahl: 303
Reihe: Teil 3. der ‚Entführt‘-Reihe
Fortsetzung: Entführt – Wohin die Träume uns tragen

Buch hier bestellen:
Amazon* (Werbung)

Meine Rezension zu ‚Entführt – Bis du mich liebst‘ von Mila Olsen
Meine Rezension zu ‚Entführt – Wohin die Träume uns tragen‘ von Mila Olsen

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision, die der Instandhaltung meines Blogs dient. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor zwei Jahren hat mich die »All-In«-Dilogie von Emma Scott in ihren Bann gezogen. Danach sind von der Autorin zwar weitere Bücher erschienen, aber irgendwie kam ich nicht mehr dazu, diese zu lesen. Vor kurzem änderte sich das aber, denn ich bin auf Scotts »Forever Right Now« aufmerksam geworden. Es ist der zweite Band der
Tags ,
Für mich gehört »Dune – Der Wüstenplanet« von Frank Herbert zu den komplexesten Romanen, die ich bis jetzt gelesen habe, weshalb mir das Schreiben dieser Rezension etwas schwerfiel. Herberts Werk ist so vielschichtig und anspruchsvoll, dass es für mich nicht möglich war, auf alles einzugehen, was »Dune« so wunderbar und einzigartig macht. Trotzdem versuche ich
»Rule of Wolves – Thron aus Nacht und Silber« von Leigh Bardugo ist die Fortsetzung von »King of Scars – Thron aus Gold und Asche« und das mittlerweile siebte Buch aus dem »GrishaVerse«. Im Mittelpunkt stehen immer noch der junge König Nikolai Lantsov, der sowohl Verantwortung für sein Land Ravka trägt, als auch persönliche Probleme
OBEN