Rezension: ‚Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene‘ von Iris Hell

/ / Biografie, Rezension, Roman

 

‚Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene‘ ist die Fortsetzung von ‚Kleckerlätzchen für Anfänger‘ von der Autorin Iris Hell. Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei LovelyBooks gelesen und habe mich sehr gefreut, dass ich mitmachen konnte, weil ich den ersten Teil schon sehr gut fand. Das Cover finde ich schön und es ist ähnlich gestaltet der erste Teil. Ich hätte vielleicht nur etwas hellere Farben gewählt, weil meiner Meinung nach das Buch zum Beispiel in der Menge sonst nicht auffallen würde.

Auch dieses Mal geht es um Kim und Markus Weiß, die mittlerweile Kinderzuwachs bekommen haben und ihren Alltag anpassen müssen. Neben ihrem Job und anderen Pflichten, müssen sie nun für vier Kinder sorgen. Damit ist Ärger für Kim und Markus auf jeden Fall vorprogrammiert und es wird sehr spannend. Mich hat das ‚Wiedersehen‘ mit den Figuren sehr gefreut, weil sie genauso herzgewinnend und fröhlich sind wie im ersten Teil. Auch ihre Erstgeborene Lil ist schon etwas größer und blüht in ihrer Rolle als große Schwester auf, was sehr faszinierend zu beobachten ist.

Was ich an diesem Buch wieder einmal sehr bemerkenswert finde ist, wie die Autorin es schafft, verschiedene wichtige Themen anzusprechen, ohne dass es der Leserschaft langweilig wird. Dies ist vor allem dem tollen Sinn für Humor und der genialen Eloquenz der Autorin zu verdanken. Ich liebe den Schreibstil von Iris Hell und ich würde alles von ihr lesen, egal welches Buch sie in Zukunft noch veröffentlichen wird. Beim Lesen habe ich nicht nur viel gelacht, sondern auch viel über den Inhalt nachgedacht. Besonders nah ging mir das Thema Mütter in der Arbeitswelt. Meiner Meinung nach geht es in diesem Bereich immer noch ungerecht zu und viele Arbeitgeber müssen endlich damit anfangen, noch familienfreundlicher zu sein.

 

Fazit

Genau wie den von mir heißgeliebten Vorgänger ‚Kleckerlätzchen für Anfänger‘ möchte ich auch ‚Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene‘ jedem ans Herz legen. Es geht um Themen, die aktuell sind und alle Menschen betreffen. Es geht um Familie, Partnerschaft, Kinder, Berufsleben und vieles mehr. Ich empfehle das Buch allen, weil man viel daraus lernen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an das LovelyBooks-Team und die Autorin Iris Hell für das Rezensionsexemplar!

 

 

Bibliografische Daten:
Titel: Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene
Autorin: Iris Hell
Verlag: tredition
ISBN: 978-3-7439-8154-6
Seitenzahl: 288

 

Buch hier bestellen:
Amazon* (Werbung)

Verlag (Werbung)

 

 

 

Meine Rezension zu ‚Kleckerlätzchen für Anfänger – Mit Karacho in die Windelberge‘ von Iris Hell

 

 

 

 

 

 

 

 

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision, die der Instandhaltung meines Blogs dient. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Obwohl ich ‚After passion‘ von Anna Todd schon zweimal gelesen habe, hat mich diese Tatsache nicht davon abgehalten, das Buch ein drittes Mal zu lesen. Der Grund dafür war die Buchverfilmung, die vor kurzem in die Kinos kam. Ich wollte mir deshalb Tessas und Hardins Geschichte nochmal in Erinnerung rufen. Auch dieses Mal konnte mich
Der Titel ‚The Belles – Schönheit regiert‘ verrät, dass sich in diesem Buch alles um das Thema Schönheit dreht. Dhonielle Clayton zeigt, dass Schönheit hässlich sein kann und wie sie Menschen, die stets ein perfektes Aussehen anstreben, verrückt macht. Im Mittelpunkt steht dabei die 16-jährige Camelia. Sie ist eine sogenannte Belle, die in der Lage
Willkommen im ‚Lotus-House‘, einem kalifornischen Yogacenter, in dem nicht nur Yoga praktiziert wird. Für diejenigen, die Carlans Werke bereits kennen, dürfte es aber kein Geheimnis sein, dass die Frau nichts gegen eine ordentliche Portion Erotik in ihren Büchern hat. Auch ‚Lotus House – Lustvolles Erwachen‘ bildet hier keine Ausnahme. Die Autorin lässt die beiden Protagonisten
OBEN