Rezension: ‚The Doctor Is In!: Dr. Charming‘ von Max Monroe

/ / Frauenroman, Humor, Liebesroman, Rezension

 

Als der angesehene Gynäkologe Dr. Will Cummings zustimmt, bei der Show ‚The Doctor is in!‘ mitzumachen, hätte er nie erwartet, dass er danach ‚Dr. Obszön‘ genannt wird. Seit der Sendung befürchtet Will, dass keine normale Frau mehr mit ihm ausgehen wird, weil niemand weiß, dass er ganz anders ist, als man ihn im Fernsehen darstellt. Doch das Schicksal meint es gut mit Will, denn seine neue Krankenschwester Melody Marco scheint anderes zu sein, als alle Frauen, die Will sonst umgeben. Trotz seines zweifelhaften Rufes setzt Will alles daran, Melodys Herz zu erobern. Wird es ihm gelingen?

 

Meine Meinung

‚The Doctor Is In!: Dr. Charming‘ ist der erste Teil der ‚The Doctor is in!‘-Reihe des New York Times-Bestseller-Autorenduos Max Monroe. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Blogtour lesen, zu der ich ebenfalls einen Beitrag verfasst habe. Die genauen Tourdaten und wer daran teilnehmen wird, erfahrt ihr in meiner kurzen Ankündigung, die heute auf meinem Blog online ging.

Das Cover gefällt mir gut. Das herzförmige Stethoskop und die Farbe Rosa verraten meiner Meinung nach bereits, dass es sich bei ‚Dr. Charming‘ um eine Liebesgeschichte handelt. Die verspielte Gestaltung dieses Covers zeigt perfekt, dass man in diesem Genre durchaus auf nackte Sixpacks, die in letzter Zeit zahlreiche Cover zieren, verzichten und es trotzdem gut aussehen lassen kann.

Dr. Will Cummings ist nicht nur ein erfolgreicher Gynäkologe, sondern auch Leiter der Fachabteilung für Frauenheilkunde und Geburtenhilfe am ‚St. Lukes Krankenhaus‘. Will liebt seinen Job und ist immer nett zu seinen Angestellten. Zu seiner Familie hat er ebenfalls ein gutes Verhältnis. Da Will bisher noch keine Frau gefunden hat, mit der er sich vorstellen könnte, sein ganzes Leben zu verbringen, genießt er seine Zeit als Junggeselle in vollen Zügen. Aufgrund seines Aussehens und seines Charmes liegen ihm die Frauen zu Füßen, auch im Krankenhaus, in dem er arbeitet. Als Will sich bereiterklärte, bei der Serie ‚The Doctor is in!‘ mitzumachen, dachte er, dass man nur seinem Arbeitsalltag folgen und zeigen würde, wie er seinen Patientinnen hilft. Stattdessen wird Will in dieser Sendung als jemand dargestellt, der hinter jeder Frau her sei und nur romantische Abendteuer im Kopf habe. Seitdem wird Will ‚Dr. Obszön‘ genannt, weil die Mehrheit das glaubt, was sie im Fernsehen sieht. Will hat mir deswegen etwas leidgetan. Der Arme will nur in Ruhe seinen Job erledigen und stattdessen wird er wegen der Sendung nicht in Ruhe gelassen. Einige Frauen machen ihm sogar offen unmoralische Angebote, weil sie denken, dass Will nur auf das Eine aus ist. Ich mochte Will von Anfang an, weil er humorvoll, hilfsbereit und offen ist. Er ist stets korrekt zu seinen Patientinnen und will nur das Beste für sie.

 

Ich liebe meinen Beruf als Frauenarzt und Geburtshelfer (…)“ – Zitat, Seite 8

 

Die 29-jährige Melody Marco ist Wills neue Angestellte. Sie ist seit kurzem zu ihren Eltern gezogen, weil ihre letzte Beziehung in die Brüche gegangen ist. Melody will nun einen Neuanfang wagen und schauen, wie sich das Ganze entwickelt. Dass sie einem sehr attraktiven Arzt begegnen würde, hätte sie nie erwartet, als sie das erste Mal Will sieht. Ich mochte Melody ebenfalls sehr, weil sie witzig und temperamentvoll ist und ziemlich oft in peinliche Situationen gerät. Patientinnen sind Melody mindestens genauso wie wichtig wie Will, wenn nicht sogar noch mehr.

‚Dr. Charming‘ überzeugt vor allem mit Humor und der Leichtigkeit, mit der das Buch geschrieben ist. Der Schreibstil lässt den Leser durch die Seiten fliegen und die oft zweideutigen Gespräche genießen. Viele Situationen sind sowohl witzig als auch etwas kurios. An Unterhaltung und Erotik fehlt diesem Buch auf jeden Fall nicht. Was ich vermisst habe, ist Drama. Diese hat mir in ‚Dr. Charming‘ gefehlt, weil sie aus meiner Sicht für mehr Spannung gesorgt hätte. Interessant fand ich, dass der Leserschaft ein Einblick in Wills Beruf gewährt wurde. Bis jetzt ist mir nämlich noch nie ein ‚Buch-Gynäkologe‘ untergekommen und ich fand es faszinierend, wie sein Beruf dargestellt wird, auch wenn diese Darstellung natürlich nicht der Realität entspricht. Obwohl, wer weiß, vielleicht gibt es doch Ärzte, denen Ähnliches wie Will passiert ist 😀

 

Fazit

‚The Doctor Is In!: Dr. Charming‘ ist allen zu empfehlen, die unterhaltsame Liebesgeschichten mit einer ordentlichen Prise Witz und Erotik mögen und schon immer einen Gynäkologen in einem Buch begleiten wollten. Ich freue mich jedenfalls auf die Fortsetzung. Darin wird es um Scott Shephard, Leiter der Notaufnahme des ‚St. Lukes Krankenhauses‘ gehen, dem der Spitzname ‚Dr. Erotik‘ verpasst wurde.

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Bibliografische Daten:
Titel: The Doctor Is In!: Dr. Charming
Originaltitel: St. Luke’s Docuseries 1: Dr. OB
Autorenduo: Max Monroe
Verlag: Plaisir d’Amour Verlag
ISBN: 978-3-86495-356-9
Seitenzahl: 383
Teil dieser Reihe: 1. Teil der ‚The Doctor Is In!‘-Serie
Fortsetzung: The Doctor Is In!: Dr. Womanizer

 

Buch hier bestellen:
Amazon* (Werbung)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die »Victorian Rebels-Reihe« von Kerrigan Byrne steht schon seit Langem auf meiner Wunschliste. Ich habe bisher von jedem Band die Leseprobe gelesen, kam aber irgendwie nie dazu, ein Buch aus dieser Reihe zu lesen. Vor einigen Tagen ist es mir endlich gelungen den fünften Band, »Victorian Rebels – Mein Ende und mein Anfang«, zu lesen
In seinem Buch »Die Bullet-Journal-Methode« erklärt Ryder Carroll seine Gedanken hinter dem BuJo-Konzept und wie jede_r von uns die Methode für sich nutzen kann. Ich wollte Ryders Buch lesen, weil ich mich bereits seit einiger Zeit mit dem Thema BuJo beschäftige und endlich wissen wollte, was Ryder dazu zu sagen hat. Das Buch bietet die
»Die Blutsklavin« ist der Auftakt zur »Royal Vampires-Reihe« von Brenda K. Davies. Ich habe zwar noch nie etwas von der Autorin gelesen, aber der Klappentext und die Tatsache, dass Vampir-Geschichten mich faszinieren, haben mich dazu bewegt, das Buch lesen zu wollen. Außerdem heißt die Protagonistin Aria und es ist der Name einer meiner Lieblingsfiguren (»Game
OBEN