Rezension: „Kleckerlätzchen für Anfänger – Mit Karacho in die Windelberge“ von Iris Hell

/ / Biografie, Rezension

 

In „Kleckerlätzchen für Anfänger – Mit Karacho in die Windelberge“ von der Autorin Iris Hell geht es um Kim, die zum ersten Mal schwanger wird und ihr Leben deswegen ordentlich umkrempeln muss. Da Kims Geschichte autobiografisch angehaucht ist, erfährt man als Leser/in viel über die Autorin. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde auf LovelyBooks lesen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Für die Leserunde habe ich mich beworben, weil ich den Klappentext sehr interessant fand. Außerdem wollte ich mehr über das Leben einer frischgebackenen Mama erfahren. Das Cover finde ich sehr schön. Es wird auf den ersten Blick klar, um was es in dem Buch geht.

Kim Weiß ist Anwältin und plant gerade ihre Hochzeit, als sie eines Tages erfährt, dass sie schwanger ist. Sie fühlt sich zunächst überrumpelt und muss ihr Leben neu organisieren. Von den vielen Themen, die sich rund um eine Schwangerschaft und Babys drehen, ist sie zunächst überfordert. Währenddessen macht sie sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen und merkt, dass ein Baby eine große Umstellung bedeutet. Kim war mir sofort sympathisch und ich konnte immer mit ihr fühlen und mich in sie hineinversetzen und das, obwohl ich selbst noch nie schwanger war. Ich habe mir genau wie sie Sorgen gemacht, wie die Schwangerschaft verlaufen wird und darüber nachgedacht, was alles vorbereitet werden muss, bevor das Baby da ist. Die erste Zeit mit dem Baby habe ich ebenfalls sowohl als schön aber auch als anstrengend empfunden. Ich konnte nachvollziehen, dass Kim sich manchmal allein und verlassen fühlt und habe mich über ihre Freundinnen aufgeregt. Und ich konnte ihre Bedenken verstehen, als sie wieder arbeiten gehen wollte, weil Kim einerseits das Baby nicht vernachlässigen wollte, aber auch etwas Freiraum nach der Geburt brauchte.

Ich habe „Kleckerlätzchen für Anfänger“ verschlungen, weil der Schreibstil der Autorin spannend, humorvoll und mitreißend ist. Das Erstaunliche war, dass ich mich mit der Protagonistin zu 100 % identifizieren konnte, obwohl ich diese Erfahrung, schwanger zu sein, noch nicht gemacht habe. Und wenn mich ein Buch dermaßen mitnimmt und nicht mehr loslässt, dann kann ich nicht anders, als es nur als extrem gut gelungen zu beschreiben.

 

Fazit

Ich empfehle „Kleckerlätzchen für Anfänger – Mit Karacho in die Windelberge“ nicht nur frischgebackenen Mamas und Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sondern auch allen, die bereits Kinder haben und in Erinnerungen schwelgen wollen. Außerdem eignet sich dieses Buch auch für Männer, damit sie verstehen, was in einer schwangeren Frau vorgeht. Ich bin froh, dass ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin und bin gespannt auf den zweiten Teil, der den Titel „Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene“ trägt.

 

 

 

Vielen Dank an das LovelyBooks-Team und die Autorin Iris Hell für das Rezensionsexemplar!

 

 

 

 

Bibliografische Daten:
Titel: „Kleckerlätzchen für Anfänger – Mit Karacho in die Windelberge“
Autorin: Iris Hell
ISBN: 978-3-7439-2218-1
Seitenzahl: 220
Fortsetzung: „Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene“

 

Kaufen:
Amazon* (Werbung)

 

 

 

 

*Hierbei handelt es sich um ein Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  Als Katie Ethans Geheimnis lüftet, ist sie enttäuscht und verletzt. Gleichzeitig wird ihr aber klar, dass sie Ethan liebt. Doch wie soll es für die beiden nach dem schmerzhaften Vertrauensbruch weitergehen? Hat ihre Beziehung noch eine Chance?
  Thug und Jane sind beide in Drogenhandel verwickelt und haben ein Problem. Jane will, dass Thug für sie arbeitet, während Thug alles daransetzt, sein eigener Herr zu sein. Beide sind stur und verfolgen ihre Ziele mit allen Mitteln. Dazu kommt noch die unwiderstehliche Anziehung, die zwischen ihnen herrscht und alles noch komplizierter macht. Wer
  Lucy und Graham sind verschieden wie Tag und Nacht. Während sie fröhlich und lebensbejahend ist, ist er abweisend und distanziert. Als die beiden durch einen Schicksalsschlag viel Zeit miteinander verbringen, kommen sie sich näher, obwohl sie wissen, dass sie aus vielen Gründen nicht zusammen sein können. Werden Lucy und Graham einen Weg finden, zusammen
OBEN