Rezension: ‚From Scratch – Alles neu mit dir‘ von Stacey Kade

/ / New Adult, Rezension

 

Können sich Menschen gegenseitig helfen, auch wenn sie innerlich kaputt sind? Amanda Grace versucht seit zwei Jahren ein normales Leben zu führen. Dies fällt ihr jedoch schwer, da sie noch unter den Folgen ihrer Entführung leidet. Chase Henry befindet sich am Tiefpunkt seiner Schauspielkarriere und hat niemanden, auf den er sich verlassen kann. Als Amanda und Chase aufeinandertreffen, sind sie beide gebrochen. Können sie sich gegenseitig retten?

 

Meine Meinung

‚From Scratch – Alles neu mit dir‘ ist mein erstes Buch von der amerikanischen Autorin Stacey Kade. Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil mich die Leseprobe gefesselt und nicht mehr losgelassen hat. Die Fortsetzung ‚Starlight Nights – Immer wieder du‘ wird ebenfalls dieses Jahr erscheinen.

Amanda Grace gelang es, ihrem Entführer zu entkommen. Doch ein normales Dasein ist für sie seitdem nur bedingt möglich. Sie leidet unter Panikattacken und manche Situationen lösen bei ihr Flashbacks aus. Ihre Familie versucht, so gut es ihnen gelingt, Amanda zu helfen, auch wenn oft genau das Gegenteil erreicht wird. Ihre Mutter ist zu fürsorglich und ihr Vater geht ihr aus dem Weg. Auch Amandas Schwestern empfinden unterschiedlich. Während die eine offen mit der Situation umgeht, ist die andere schweigsam und behält ihre Gedanken für sich. Was mir an Amanda gefällt, ist, dass sie sich nicht dafür schämt, dass sie entführt wurde und sie kein Problem damit hat, über ihre Vergangenheit zu reden. Außerdem ist sie sehr weise für ihr Alter und kommt mit vielen Dingen besser klar, als manche Erwachsenen.

Chase Henry versucht seine Schauspielkarriere zu retten und sein Leben wieder in den Griff zu kriegen. Was mir an Chase gefällt ist, dass er mit allen Mitteln seine Ziele verfolgt. Um seinem Traum nachzugehen, ist er von zu Hause weggegangen, weil er Schauspieler werden wollte. An Chase gefällt mir nicht, dass er sich von Menschen manipulieren lässt und oft im Selbstmitleid versinkt.

Besonders sympathisch ist mir Amandas Schwester Mia. Sie ist offenherzig, lebhaft und sagt immer das, was sie denkt. Mia hat eine Art an sich, die mich dazu bringt, mehr über sie erfahren zu wollen. Sehr irritiert hat mich, dass auf manche Nebenfiguren nicht weiter eingegangen wurde, obwohl sie eine wichtige Rolle spielen.

Der Schreibstil ist flüssig und das Buch ist sehr leicht zu lesen. Ein Lob an die Autorin möchte ich aussprechen, weil sie sich an das schwierige Thema Entführung gewagt hat. Erzählt wird aus Amandas und Chases Perspektive, was meiner Meinung nach dazu beiträgt, dass man sich gut in die beiden Protagonisten hineinversetzen kann. Der Anfang des Buches ist aus meiner Sicht sehr spannend. Ab der Hälfte fängt es an zu schwächeln. Gegen Ende hatte ich das Gefühl, dass die Handlung gezwungen vorangetrieben wird.

 

Fazit

Leider hat mich ‚From Scratch – Alles neu mit dir‘ nicht überzeugt. Die Leseprobe verspricht viel, was dann aber nicht gehalten wird. Ich finde, aus dieser Geschichte könnte deutlich mehr herausgeholt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an das Lesejury-Team und den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

 

Bibliografische Daten:
Titel: From Scratch – Alles neu mit dir
Autorin: Stacey Kade
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-7363-0656-1
Seitenzahl: 528
Teil dieser Reihe: Teil 1. der ‚Starlight‘-Reihe
Fortsetzung: Starlight Nights – Immer wieder du

 

Buch hier bestellen:

Verlag (Werbung)
Amazon* (Werbung)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Achtung: Spoiler möglich, da Teil 3. der ‚Endgame‘-Reihe!   ‚Endgame – Buch 3: Der Turm‘ ist der dritte Band aus der ‚Endgame‘-Reihe um Avery und Gabriel von Skye Warren. Da ich mittlerweile ein Fan dieser Reihe bin, musste ich den dritten Teil unbedingt lesen. Das Cover gefällt mir sehr gut. Allgemein finde ich, dass alle
Achtung: Spoiler möglich, da Teil 31. der ‚Black Dagger‘-Reihe!   ‚Die Diebin‘ von J. R. Ward ist mittlerweile der einunddreißigste Band der ‚Black Dagger‘-Reihe und es ist nicht der letzte. Einerseits bin ich froh, dass es immer wieder Neues über die Bruderschaft zu lesen gibt. Andererseits merke ich, dass die Reihe für mich irgendwie nicht
Obwohl ich ‚After passion‘ von Anna Todd schon zweimal gelesen habe, hat mich diese Tatsache nicht davon abgehalten, das Buch ein drittes Mal zu lesen. Der Grund dafür war die Buchverfilmung, die vor kurzem in die Kinos kam. Ich wollte mir deshalb Tessas und Hardins Geschichte nochmal in Erinnerung rufen. Auch dieses Mal konnte mich
OBEN