Rezension: „MUTIG“ von Rose McGowan

/ / Rezension, Sachbuch

 

Rose McGowan kennt man aus Filmen wie „Scream-Schrei“ oder „The Doom Generation“ oder der erfolgreichen Serie „Charmed-Zauberhafte Hexen“. Kaum einer weiß aber, wie hart Roses Weg zum Erfolg war und was sie seit ihrer Kindheit alles erleben musste. In „MUTIG“ erzählt Rose nicht nur über ihr Leben, sondern kritisiert Hollywood und ruft besonders Frauen dazu auf, mehr auf sich zu achten und sich nicht unterkriegen zu lassen.

 

Meine Meinung

„MUTIG“ wollte ich zum einen aus persönlichen Gründen lesen, weil ich Rose McGowan aus der Serie „Charmed-Zauberhafte Hexen“, die ich schon vor Jahren gesehen habe, kenne. Zum anderen interessiert mich alles, was hinter den Kulissen von Hollywood geschieht und natürlich ist der Skandal, der einer der Auslöser für Roses Buch war, auch an mir nicht vorbeigezogen.

Selbstverständlich konnte nicht alles aus Roses turbulentem Leben niedergeschrieben werden, sonst wäre es wahrscheinlich kein Buch, sondern eine Reihe geworden, da Rose wirklich viel zu erzählen hat. Die wichtigsten Ereignisse werden jedoch abgedeckt. Angefangen bei ihrer Kindheit in Italien bis zu dem Zeitpunkt, als sie in die USA auswanderte und wie sie zur Schauspielerei kam.

 

Dies ist kein Enthüllungsbuch. Dies ist Hollywood-im-Klartext.“ (Seite 16)

 

Für mich war es sehr interessant zu erfahren, wie Rose überhaupt Schauspielerin wurde und dass sie bereits in ihren jungen Jahren so viel erlebt hat. Dass Rose wütend auf Hollywood ist und viele Menschen, die dort agieren, wird sehr schnell klar und sie scheut sich nicht, dies zu wiederholen. Sie erzählt über die schrecklichsten Momente ihres Lebens, die mich wirklich schockiert haben. Ich habe zwar bereits geahnt, dass in Hollywood vielleicht nicht alles mit rechten Dingen zugeht, aber dass es so schlimm ist, wie Rose es beschreibt, habe ich nicht gedacht. Sie zeigt eine ganz andere Seite von Hollywood, als die die man sonst in den Medien sieht. Rose erzählt das, was von vielen Menschen vertuscht und unter den Teppich gekehrt wird. Sie macht deutlich, dass in der Welt der Reichen und Schönen mehr Schein als Sein ist und man bitte nicht alles glauben soll, was die Medien versuchen, einem zu verkaufen.

 

Man kann Dinge nur ändern, wenn man den Mantel des Schweigens lüftet und Licht in die Dunkelheit bringt.“ (Seite 255)

 

Dass McGowan sich traut, Dinge anzusprechen und sich gegen bekannte und mächtige Persönlichkeiten auflehnt, finde ich bewundernswert. Es gehört viel Mut dazu, seine Meinung zu äußern, auch wenn man damit alleine steht. Aus meiner Sicht passt der Buchtitel deshalb sehr gut zu Roses Geschichte, genauso wie das Cover.

 

Mutig sein, heißt nicht, keine Angst zu haben, sondern die Dinge trotz der Angst anzugehen.“ (Seite 300)

 

Das Buch hat mich berührt und zum Nachdenken gebracht, nicht nur, weil Roses Leben so verlaufen ist, wie sie es beschreibt, sondern wie man sich tagtäglich von Medien beeinflussen lässt, ohne darüber nachzudenken. Besonders gut fand ich, dass sie mehrmals betont, man solle auf seinen Konsum achten und immer darüber nachdenken, was man gesehen, gehört oder auch gelesen hat. Überall verstecken sich Botschaften, die wir als Rezipienten nicht wahrnehmen können oder wollen, weil wir uns darum keine weiteren Gedanken machen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, weil Rose keine Angst hat zu beschreiben, was und vor allem wie etwas mit ihr passiert ist. Oft schimpft sie oder benutzt Kraftausdrücke. Dies kann ich aber vollkommen nachvollziehen. Mit ihren Worten hat mich Rose emotional berührt und ich konnte die ganze Zeit mit ihr fühlen. Ich weiß jetzt schon, dass dieses Buch mich einige Zeit nicht loslassen wird. „MUTIG“ hat mich traurig, schockiert und verwirrt zurückgelassen. Rose McGowans Leben ist kein Zuckerschlecken und ich bewundere sie dafür, dass sie die Kraft gefunden hat, sich aufzurappeln und gegen diejenigen vorzugehen, die ihr am meisten wehgetan haben.

 

Fazit

Ich bin wirklich froh, dass ich Roses Buch lesen durfte und finde es schade, dass es nur ca. 300 Seiten hat. Ich empfehle das Buch nicht nur allen, die Rose länger kennen und Fans von ihr sind, sondern auch denjenigen, die sich für Hollywood interessieren. „MUTIG“ ist aus meiner Sicht für alle lesenswert, egal ob Mann oder Frau.

 

 

 

 

Vielen Dank an das vorablesen-Team und den HarperCollins Germany Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

 

Bibliografische Daten:
Titel: „MUTIG“
Originaltitel: „BRAVE“
Autorin: Rose McGowan
Verlag: HarperCollins Germany
ISBN: 978-3-959672-535
Seitenzahl: 304

 

Kaufen:
Amazon* (Werbung)

 

 

 

 

 

*Hierbei handelt es sich um ein Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  Als Katie Ethans Geheimnis lüftet, ist sie enttäuscht und verletzt. Gleichzeitig wird ihr aber klar, dass sie Ethan liebt. Doch wie soll es für die beiden nach dem schmerzhaften Vertrauensbruch weitergehen? Hat ihre Beziehung noch eine Chance?
  Thug und Jane sind beide in Drogenhandel verwickelt und haben ein Problem. Jane will, dass Thug für sie arbeitet, während Thug alles daransetzt, sein eigener Herr zu sein. Beide sind stur und verfolgen ihre Ziele mit allen Mitteln. Dazu kommt noch die unwiderstehliche Anziehung, die zwischen ihnen herrscht und alles noch komplizierter macht. Wer
  Lucy und Graham sind verschieden wie Tag und Nacht. Während sie fröhlich und lebensbejahend ist, ist er abweisend und distanziert. Als die beiden durch einen Schicksalsschlag viel Zeit miteinander verbringen, kommen sie sich näher, obwohl sie wissen, dass sie aus vielen Gründen nicht zusammen sein können. Werden Lucy und Graham einen Weg finden, zusammen
OBEN