Rezension: ‚Beneath the Scars – Nie wieder ohne dich‘ von Melanie Moreland

/ / Liebesroman, Rezension

 

Als Megan zum Strandhaus ihrer Freundin fährt, um ihren Problemen für einige Zeit zu entkommen, ahnt sie nicht, dass ihre Welt bald auf den Kopf gestellt wird. Dort trifft sie nämlich den einsamen Künstler Zachary, den sie sehr anziehend findet, als sie sich das erste Mal begegnen. Bald sieht Megan, wie schwer es ist, eine Beziehung mit Zachary aufzubauen, da er in seiner Vergangenheit etwas sehr Schlimmes erlebt hat.

 

Meine Meinung

Der Liebesroman ‚Beneath the Scars – Nie wieder ohne dich‘ von Melanie Moreland wird aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt des Buchs. Man sieht einen Mann, der sein Gesicht etwas zur Seite neigt, als ob er es verstecken wollen würde. Auch der Protagonist versteckt sich aufgrund seines Aussehens vor der Außenwelt.

Megan Greene ist Schriftstellerin, die grade einige Probleme in ihrem Leben bewältigen muss. Um dem Stress für einige Zeit zu entfliehen, fährt zu einem Strandhaus, das ihrer besten Freundin gehört. Als sie dort Zachary trifft, lässt sie sich nicht von seiner zunächst schroffen Art zurückweisen. Megan sieht in ihm stets das Gute und es ist ihr egal, wie er aussieht. Sie will Zachary helfen, wieder Freude am Leben zu haben und Menschen zu vertrauen. Megan habe ich als Protagonistin sehr gemocht, da sie warmherzig, charakterstark und hilfsbereit ist.

Zachary Adams ist zwar einige Jahre älter als Megan, jedoch passen die beiden Figuren trotzdem gut zueinander. Zachary ist ein sehr beliebter Künstler, der sehr zurückgezogen lebt. Da ihm vor einigen Jahren etwas Schlimmes passiert ist, hält er sich von Menschen fern und legt einen großen Wert auf seine Privatsphäre. Seine Lebensweise führt aber dazu, dass er sehr einsam ist und man sein Vertrauen nur schwer gewinnen kann. Zachary ist aus meiner Sicht eine sehr interessante Figur, da er gleichzeitig sowohl reserviert und unnahbar ist, als auch verletzbar und selbstkritisch. Seine Gefühle und Gedanken werden gut dargestellt, was dazu führt, dass man immer seinen Schmerz spürt und wie zerrissen er in seinem Inneren ist.

Die Geschichte beinhaltet zwar so gut wie keine Action, aber es hat mich dennoch berührt, weil die Handlung sehr emotional ist. Einige Überraschungen gibt es auch, besonders was Zacharys Vergangenheit angeht. Ich konnte mit beiden Figuren mitfühlen und hoffte die ganze Zeit, dass sie trotz allem, was sie bewältigen müssen, zueinander finden. Erotische Szenen werden sehr sinnlich und nicht übertrieben dargestellt.

 

Fazit

Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter, da mir die beiden Figuren schnell ans Herz gewachsen sind und die Geschichte sehr gefühlvoll und emotional erzählt wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an das vorablesen.de-Team und den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

 

Bibliografische Daten:
Titel: Beneath the Scars – Nie wieder ohne dich
Autorin: Melanie Moreland
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-7363-0730-8
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

 

Buch hier bestellen:

Verlag (Werbung)

 Amazon* (Werbung)

 

 

 

 

 

 

 

 

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Achtung: Spoiler möglich, da Teil 3. der ‚Endgame‘-Reihe!   ‚Endgame – Buch 3: Der Turm‘ ist der dritte Band aus der ‚Endgame‘-Reihe um Avery und Gabriel von Skye Warren. Da ich mittlerweile ein Fan dieser Reihe bin, musste ich den dritten Teil unbedingt lesen. Das Cover gefällt mir sehr gut. Allgemein finde ich, dass alle
Achtung: Spoiler möglich, da Teil 31. der ‚Black Dagger‘-Reihe!   ‚Die Diebin‘ von J. R. Ward ist mittlerweile der einunddreißigste Band der ‚Black Dagger‘-Reihe und es ist nicht der letzte. Einerseits bin ich froh, dass es immer wieder Neues über die Bruderschaft zu lesen gibt. Andererseits merke ich, dass die Reihe für mich irgendwie nicht
Obwohl ich ‚After passion‘ von Anna Todd schon zweimal gelesen habe, hat mich diese Tatsache nicht davon abgehalten, das Buch ein drittes Mal zu lesen. Der Grund dafür war die Buchverfilmung, die vor kurzem in die Kinos kam. Ich wollte mir deshalb Tessas und Hardins Geschichte nochmal in Erinnerung rufen. Auch dieses Mal konnte mich
OBEN