Rezension: ‚Mit allem, was ich habe‘ von Jodi Ellen Malpas

/ / Frauenroman, Liebesroman, Rezension

 

Bekanntes Model Camille Logan wird auf Anordnungen ihres Vaters von einem Bodyguard beschützt. Das passt Cami gar nicht, da sie gegenüber ihrem Beschützer Jake Sharp widersprüchliche Gefühle hat. Einerseits können sich die beiden von Anfang an nicht ausstehen, andererseits ist da eine starke Anziehungskraft zwischen ihnen. Besteht hier also eine Möglichkeit, dass aus Hass Liebe wird oder werden sich die beiden bis zum bitteren Ende nicht ausstehen können?

 

Meine Meinung

In dem Roman ‚Mit allem, was ich habe‘ von der New York Times Bestseller Autorin Jodi Ellen Malpas geht es um ein Model, das meint, keinen Schutz zu brauchen und einen Bodyguard, der bei seinem neuen Auftrag an seine Grenzen kommt. Die Geschichte spielt in London und wird abwechselnd aus Camis und Jakes Perspektive erzählt.

Wenn man das Cover betrachtet, dann erscheint der Klappentext beinahe überflüssig, da das Bild viel über die Geschichte der Protagonisten verrät. Tatsächlich handelt es sich um eine junge hübsche Frau, die in der Öffentlichkeit steht und nicht nur vor Paparazzi beschützt werden muss. Die Art und Weise, wie der Mann die Frau in seinen Armen hält, hat etwas Zärtliches und Intimes. Dies lässt darauf zurückschießen, dass beide vielleicht Gefühle füreinander haben. Ohne viel zu spoilern, möchte ich dennoch verraten 🤫, dass eine Szene wirklich damit endet, dass Jake Cami auf seinen Händen trägt. Die Idee, das Cover so zu gestalten, dass es auch zum Buchinneren passt, finde ich wirklich sehr lobenswert. Das Cover passt in diesem Fall wirklich wie „die Faust aufs Auge“. Wobei ich wiederum sagen muss, dass hier und da wirklich einige Fäuste fliegen werden.

Die Hauptprotagonistin Camille (genannt Cami) Logan ist ein 26-jähriges Model, das oft von seinem vermögenden und einflussreichen Vater kontrolliert wird. Er ist auch derjenige, der Jake engagiert, um Cami zu beschützen, da vor kurzem ein Unbekannter es auf sie abgesehen zu haben scheint. Da Cami ein berühmtes Model ist und oft die Titelseiten ziert, schreit alles förmlich danach, Vorurteile ihr gegenüber zu bilden. Da geht es Jake auch nicht anderes. Ohne Cami persönlich zu kennen, hat er sich seine Meinung über sie gebildet und die fällt nicht gerade positiv aus. Doch was die wenigsten wissen, ist dass Cami nicht so ist, wie sie von den Medien dargestellt wird. Sie ist selbstbewusst und bodenständig. Alles was sie will, ist ihre Träume zu verwirklichen, ohne, dass sich immer jemand in ihre Angelegenheiten einmischt (dieser jemand ist zum Beispiel ihr Vater). Sie verbringt gerne Zeit mit ihrer Familie und Freunden, die die echte Cami kennen. Doch es gab auch wenig aufregende Zeiten in ihrem Leben, wovon auch nur die wenigsten wissen. Durch ihren Exfreund, hatte Cami mit Drogen zu tun und wurde sogar von ihm misshandelt. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen und steckt viel Energie in ihren geliebten Beruf. Außerdem plant sie mit ihrer besten Freundin Heather, eine Kleiderkollektion herauszubringen. Cami ist eine schlagfertige und mutige Protagonistin, die man einfach mögen, muss, da sie immer das sagt, was sie denkt und sich von nichts und niemanden aufhalten lässt.

Der ehemalige Soldat Jake Sharp ist nicht so weltoffen wie Cami. Für mich war er bis zum Schuss ein wandelndes Rätsel auf zwei Beinen. Es wird zwar oft angedeutet und auch zum Teil verraten, was dem 35-Jährigen vor noch nicht so langer Zeit passiert ist, aber dass da noch mehr ist, wird erst gegen Ende des Buchs offenbart. Da Jake von der Armee entlassen wurde, ist er nun für ein Sicherheitsunternehmen tätig. Er ist gutaussehend, was ihm sehr entgegen kommt, da er so leicht weibliche Aufmerksamkeit bekommt, was dann zu regelmäßigen One-Night-Stands führt. Frauen tauscht er wie Socken aus und ist immer zynisch und sarkastisch. Zu Fremden ist er sehr wortkarg. Bei denjenigen, die er kennt, ist er dagegen sehr gesprächig. Seine Emotionen verbirgt er gekonnt hinter einer Fassade. Doch es gibt auch oft Momente, in denen er schnell seine Selbstbeherrschung verliert. Zugegeben, Jake weist einige widersprüchliche Charaktereigenschaften auf. Meiner Meinung nach ist dies jedoch nicht negativ zu bewerten. Ich finde, es zeigt am besten seinen inneren Kampf und dass er noch mit sich selbst ins Reine kommen muss. Was mir nicht so gut an Jake gefällt, ist, dass er nicht vor Gewalt zurückschreckt. Er hat immer eine Waffe dabei, die er gerne und oft zeigt. Außerdem hat er eine enge Beziehung, zu seinem Freund Jack Daniel´s. Wahrscheinlich soll das alles unterstreichen, wie kaputt Jake innerlich ist. Zu Cami ist er aber stets liebevoll und fürsorglich. Cami zu beschützen, stellt eine Herausforderung für ihn dar, da sie anders ist, als seine früheren Aufträge. Für sie ist Jake bereit, sich seiner Vergangenheit zu stellen.

 

Diese Frau zu beschützen ist nicht nur mein Job. Es ist die Mission meines Lebens.“ – Zitat (Seite 264)

 

Besonders zwei Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Zum einen ist es Camis beste Freundin Heather. Diese liebt Mode genauso leidenschaftlich wie Cami. Sie ist loyal und witzig. Außerdem ist da noch Jakes Assistentin Lucinda, die meiner Meinung nach gewisse Ähnlichkeiten zu Heather aufweist. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum ich beide Frauen toll finde. Auch Lucinda würde Jake nie verraten und hält zu ihm. Dazu ist sie sehr humorvoll. Wenn es eine Fortsetzung geben sollte, dann würde ich eine der beiden Frauen auf jeden Fall zur Hauptfigur machen. Aber es können natürlich nicht alle Figuren nett und freundlich sein. So komme ich nun zu der Person, die mich im Buch am meisten aufgeregt hat. Camis Vater hat mich manchmal echt zur Weißglut getrieben. Er betont stets, dass er seine Tochter liebt, trotzdem nimmer er ihre Sicherheit nicht immer ernst und spielt Jake gegenüber nicht mit offenen Karten. Er glaubt nicht an Cami und nimmt ihre Träume nicht ernst.

Das Buch bleibt von Beginn bis zum Ende spannend. Man fragt sich nicht nur, wer es auf Cami abgesehen hat, sondern was Jake noch alles verbirgt. Außerdem ist da noch Camis Vater, bei dem schnell klar wird, dass er irgendwas verheimlicht. Insgesamt sind es also viele Rätsel, die gelöst werden müssen. Der Roman lässt sich sehr leicht lesen. An einigen Stellen ist die Sprache vulgär, dies ist aber in dem Genre, in dem viele heiße Erotikszenen vorkommen, mittlerweile keine Seltenheit mehr.

 

Fazit

Cami und Jake sind eine explosive Mischung und sorgen für reichlich Spannung. Auf den ersten Blick wird Jake engagiert, um Cami zu beschützen. Doch in Wirklichkeit ist er derjenige, der gerettet werden muss. ‚Mit allem, was ich habe‘ ist eine romantische Geschichte mit einigen überraschenden Momenten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an das vorablesen.de-Team und den HarperCollinsGermany Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

 

 

 

Bibliografische Daten:
Titel: Mit allem, was ich habe
Originaltitel: The Protector
Autorin: Jodi Ellen Malpas
Verlag: HarperCollinsGermany
ISBN: 978-3-956497-049
Seitenanzahl: 464

 

 

Buch hier bestellen: 

Verlag (Werbung)

Amazon* (Werbung)

 

 

 

 

 

 

 

 

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link von Amazon.de. Solltet ihr über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produkts ändert sich für euch dadurch NICHT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

‚Die Spiegelreisende – Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast‘ von Christelle Dabos gehört zu den Büchern, deren Erscheinung ich sehnsüchtig erwartet habe. Als ich Anfang dieses Jahrs den ersten Band der Spiegelreisenden-Saga gelesen habe, war ich sehr von dem World-Building beeindruckt, sodass es für mich klar war, dass ich die folgenden Bände ebenfalls lesen werde. Das Cover
Nachdem ‚One more Chance‘ von Vi Keeland bei mir einen guten Eindruck hinterlassen hat, wollte ich ein weiteres Buch von ihr lesen. Ich entschied mich für ‚Best Man‘, da ich die Leseprobe richtig toll fand. Meine Erwartungen an ‚Best Man‘ waren hoch, da ‚One more Chance‘ mich oft zum Lachen gebracht hat und die Protagonisten
Es war noch nicht lange her, da habe ich euch bereits zwei wunderschöne Schmuckausgaben aus dem Coppenrath-Verlag vorgestellt. Nun folgt die dritte Ausgabe und zu meiner großen Freude ist es ‚Sinn und Sinnlichkeit‘ von Jane Austen. Da Austen zu meinen Lieblingsautorinnen gehört und ich alle ihre Werke bereits gelesen habe, konnte ich es kaum erwarten,
OBEN